> Logik   > Inhaltliches  

Übungen

Bei den Lösungsvorschlägen zu den Übungen werden einige Begriffe verwendet, die klassische Fehlschlüsse bezeichnen. Diese Begriffe werden kurz erläutert. Eine ausführliche und nützliche Diskussion von Fehlschlüssen finden Sie in Wesley C. Salmon, Logik, Stuttgart, Reclam, 1983, S. 163 - 213.

Enthymeme sind Schlüsse, bei denen mindestens eine der Prämissen fehlt. z.B. "Grippe stärkt das Immunsystem von Menschen. Anton hat Grippe. Somit wird sein Immunsystem gestärkt" (fehlende Prämisse: "Anton ist ein Mensch"). Im Alltag sind Enthymeme gängig. Es wird - oft durchaus berechtigter weise - als sinnlos angesehen, Offensichtliches zu äussern. Enthymeme können allerdings dazu dienen, den Umstand zu vertuschen, dass die fehlende Prämisse falsch oder diskutabel ist.

Trugschluss durch Äquivokation: solche Fehlschlüsse entstehen durch die Verwendung von gleichlautenden Wörtern in jeweils verschiedenen Bedeutungen. z.B. "Schlaue Menschen sind Füchse. Füchse haben vier Beine. Somit haben schlaue Menschen vier Beine".

Trugschluss durch Vermischung von Aussagesätzen und normativen Sätzen: z.B. "Autofahren ist gefährlich. Also muss das Autofahren verboten werden".

Petitio principii: Begründung einer These durch sich selbst. z.B. "Mathematische Erkenntnisse, die nicht in die Praxis umgesetzt werden können, gibt es nicht, weil sie sonst gar keine Erkenntnisse wären".

Argumentum ad hominem: Ein Argument wird desavouiert, indem man auf eine Eigenschaft der Person hinweist, die das Argument äussert. z.B. "Deine geschichtlichen Ausführungen sind falsch, da du kein Historiker bist".

Fehlschluss des verneinten Antezedens: Aus einem Wenn-Dann-Satz und der Verneinung des Antezendens wird auf die Verneinung des Konsequens geschlossen. z.B. "Pferde sind Säugetiere. Anton ist kein Pferd. Somit ist Anton kein Säugetier".

Fehlschluss des bejahten Konsequens: Aus einem Wenn-Dann-Satz und der Bejahung des Konsequens wird auf die Bejahung des Antezendes geschlossen. z.B. "Pferde sind Säugetiere. Anton ist ein Säugetier. Somit ist Anton ein Pferd."

Für Bemerkungen, Fehlermeldungen und weitere Übungssätze (pdf, Word, oder andere Formate) sind wir dankbar: polo'Affenschwanz'logik.ch.

>Übungssatz I (Schlüsse und Fehlschlüsse)
22.10.1999
>Übungssatz II (Schlüsse und Fehlschlüsse)
11.12.1999
>Übungssatz III (Schlüsse und Fehlschlüsse)
23.12.1999
>Übungssatz IV (Übersetzung in die Sprache der Prädikatenlogik)
24.12.1999
>Übung V: Märkte und Monopole - ein Entscheid des Handelsgerichts Zürich bezüglich Parfum-Marken
13.01.2000
>Übungssatz VI (Übersetzung in die Sprache der Prädikatenlogik)
21.01.2000
>Übungsssatz VII: Konträre und kontradiktorische Sätze
06.04.2001


Stichwortsuche:



Content: Copyright 1999-2016 Paul Ruppen, LOGIK.CH.
Website: Copyright 1992-2016 Chris Zumbrunn Ventures. All rights reserved.
BASED ON deployZone®-TECHNOLOGY.