> Logik   > Inhaltliches   > Übungen  

Übungssatz II (Schlüsse und Fehlschlüsse)



Untersuchen Sie, ob in den folgenden Texten Schlüsse, Fehlschlüsse oder gar keine Schlüsse gezogen werden

(1) Um die in der Verordnung des Bundes geforderte Zielsetzung zu erreichen, ist im Juli 1990 der Verein PET-Recycling Schweiz gegründet worden. Mitglieder sind nahezu sämtliche schweizerischen Getränkeabfüller, sodann Importeure von PET-Flaschen. Da bis heute noch nicht genügend PET-Material für die Wiederverwertung anfällt, wird das Sammelgut vorerst einer Aufbereitungsanlage zugeführt. (NZZ, 17.10.90. S. 53)

(2) Obwohl wir in jedem Systeme Einzelteile unterscheiden können, ist das Ganze doch immer etwas anderes als die blosse Summe seiner Teile (Wendezeit, Bern, 19982, S. 298)

(3) Entweder trägt Aluminium zum Ausbruch der Alzheimer-Krankheit bei oder sein Vorkommen in den Narben ist nur eine Folgeerscheinung der Krankheit. Weil die Filteranlagen der beiden Werke von Moos und Lenk von unterschiedlicher Bauart sind, wird das von ihnen gereinigte Seewasser mit je verschiedenen Konzentrationen von Aluminiumsalzen versetzt. Lengg braucht mehr Aluminiumsalze als Moos, während das nicht gefilterte Trinkwasser aus dem Grundwasserwerk Hardhof nur natürliche Spuren von Aluminium enthält. (Tagesanzeiger, 27. 10.90. S. 21).

(4) Die Waadtländer Justiz hat einen Mann sowohl wegen Verbreitens menschlicher Krankheiten im Sinne von Art. 231 des Stafgesetzbuches (StGB) als auch wegen schwerer Körperverletzung (Art. 122 StGB) zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Es geht einerseits um die konkrete Gefährdung einer einzelnen Person, aber ebenso um das Setzen einer abstrakten Gefahr für unbestimmt viele Menschen. (NZZ. 3.7.90. S. 21).

(5) Wenn an der Uni das Rentabilitätsprinzip zunimmt, kommen die Geisteswissenschaften unter Druck. (WoZ, 27.10.95)

(6) Wenn ein Einbruch geschehen ist oder ein Brand ausgebrochen ist, dann zahlt eine Versicherung.

(7) Feministische Kritik kann Geschlechterkorsetts und -konstruktionen nur dann bekämpfen, wenn sie als konventionelle Unterscheidungen begriffen werden.

Lösungsvorschläge

(1) Die ersten drei Sätze sind rein beschreibend. Der Rest kann als Enthymem angesehen werden. Fehlende Prämisse: "Wenn bis zu einen bestimmten Zeitpunkt noch nicht genügend PET-Material für die Wiederverwertung anfällt, wird das Sammelgut vorerst einer Aufbereitungsanlage zugeführt". Im "Da-Satz" wird dann das auf heute spezialisierte Antezendens dieser Prämisse formuliert. Daraus könnte dann geschlossen werden, dass das Sammelgut vorerst einer Aufbereitungsanlage zugeführt wird.

(2) Logisch betrachtet handelt es sich um einen Satz der Form "p Ù q". Es wird nicht argumentiert: keiner der Sätze folgt aus dem anderen. Inhaltlich (nicht logisch) könnte man bemerken, dass das Wort "Summe" nicht definiert ist. In der Mathematik ist die Summenbildung etwa als Abbildung von geordneten Paaren von Zahlen auf Zahlen definiert (so wird z.B. <3, 5> durch die Abbildung + die Zahl 8 zugeordnet. Eine Abbildung ist eine Funktion, die jedem Objekt des Definitionsbereichs ein Objekt des Wertebereichs zuordnet). Oder die Addition wird als eine Funktion von geordneten Paare von Vektoren in eine Menge von Vektoren definiert. Worin Summen von Teilen eines Systems bestehen könnten, müsste detailliert ausgeführt werden. Ohne eine entsprechende Definition, bleibt der Satz unverständlich. Zudem müssten die Begriffe "System" und "Ganzes" sauber definiert werden.

(3) Der erste Satz ist ein Aussagesatz. Der zweite Satz könnte als Enthymem ohne Konklusion aufgefasst werden. Fehlende Prämissen: "Wenn die Filteranlagen von zwei Werken von unterschiedlicher Bauart sind, wird das von ihnen gereinigte Seewasser mit je verschiedenen Konzentrationen von Aluminiumsalzen versetzt". "Die Filteranlagen von Lengg und Moos sind unterschiedlicher Bauart." Daraus könnte man schliessen: "Das von ihnen gereinigte Seewasser wird mit je verschiedenen Konzentrationen von Aluminiumsalzen versetzt". Statt dieser Konklusion liefert der Artikel die zusätzliche Information, welcher der beiden Betriebe höhere Aluminiumsalzkonzentrationen aufweist. Der Satz nach "während" gibt eine beschreibende Zusatzinformation.

(4) Es wird eine Begründung geliefert, deren logische Struktur nicht einfach zu rekonstruieren ist. Es ist nicht klar, ob die beiden am Schluss gelieferten Gründe beide Verurteilungspunkte betreffen oder je einen. Wenn letzteres der Fall ist, fehlt die Information, wie die Zuordnung lautet. In spezifischen Sachzusammenhängen wird bei Begründungen oft soviel unterschlagen, dass nur Fachleute die vollständige logische Argumentation rekonstruieren könnten. Um ein allfälliges Enthymem zu ergänzen, wird Fachwissen vorausgesetzt.

(5) Es handelt sich um einen Aussagesatz der Form "p ® q". Es ist somit eine Behauptung, für die nicht weiter argumentiert wird. Vermutlich wollte man mit dem Satz andeuten, dass die Geisteswissenschaften weniger rentabel sind als andere Wissenschaften. Wenn sie weniger rentabel sind, können sie den Anteil der selbsterwirtschafteten Mittel am Gesamtbudget nicht erhöhen und geraten bei einer Senkung der öffentlichen Gelder in finanzielle Nöte.

(6) Es handelt sich um einen normalen Aussagesatz der Form "(p Ú q) ® r".

(7) Es handelt sich um einen Aussagesatz der Form "p ® q" ("p" für "Feministische Kritik kann Geschlechterkorsetts und -konstruktionen bekämpfen").


Stichwortsuche:



Content: Copyright 1999-2016 Paul Ruppen, LOGIK.CH.
Website: Copyright 1992-2016 Chris Zumbrunn Ventures. All rights reserved.
BASED ON deployZone®-TECHNOLOGY.